KURZSCHLUSS #881 - Queer Stories - TV MAGAZINBEITRAG

Begegnung: Karsten Dahlem

Im Kurzfilm „Princess“ erzählt der Autor und Regisseur Karsten Dahlem die Geschichte des elfjährigen Ole: ein Bandenführer, der sich heimlich die Lippen schminkt und im Prinzessinnenkleid tanzt. Karsten Dahlem, Jahrgang 1975, ist auf Umwegen zur Filmkunst gekommen. Seine berufliche Laufbahn begann er als Polizist, nach einer Schauspielausbildung spielte er dann zehn Jahre am Theater und fürs Fernsehen. Er arbeitet als Theaterregisseur und schreibt Drehbücher, unter anderen für den Spielfilm „Freier Fall“ von Stephan Lacant. Mit „Princess“ zeigt Dahlem seine erste Regiearbeit im Medium Film.

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Steph Ketelhut

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
03.02.2018 auf ARTE


Kurzschluss #858 - Elternglück? - TV Magazinbeitrag 1/2

Zoom: The Baby Shower

In der Kurzfilm-Satire „The Baby Shower“ geht es um den sozialen Druck, der heute auf Paaren lastet, die ein Kind erwarten. Die Inszenierung durchzieht ein schwarzer Humor, der charakteristisch für den Stil des Britischen Animationskünstlers Joseph Pierce ist: „Ich will, dass das Publikum lacht und gleichzeitig zusammenzuckt.“ Wir treffen Pierce in London und sprechen mit ihm über Entstehung und Hintergründe seines Kurzspielfilmdebüts. Was hat ihn gereizt, den grotesken Stil seiner gezeichneten Trickfilme auf das Genre „Live action“ zu übertragen? Und wie ist der erfolgreiche Animationskünstler auf das Thema „Elternschaft“ gekommen?

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Timm Lange

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
09.08.2017 auf ARTE


Kurzschluss #846 - Tiere im Haus - TV Magazinbeitrag 1/2

Porträt: Neozoon

Das Künstlerinnen-Kollektiv Neozoon hinterfragt in seinen Arbeiten das Verhältnis von Mensch und Tier in westlichen Konsumgesellschaften. Neben Street Art Aktionen und Installationen im öffentlichen Raum realisieren sie Found Footage-Filme, collagiert aus kurzen Amateurvideos, die millionenfach im Internet zu sehen sind. In ihrem Video „My BBY 8L3W“ (2014) haben Neozoon Clips von jungen Frauen gesammelt, die sich mit ihren Haustieren vor der Kamera präsentieren. Die Selbstdarstellerinnen bekunden darin offen ihre Zuneigung zu den reinrassigen Hunden und Katzen. Sie werden in den Armen von Frauchen zum „Baby“ oder „Boyfriend“. Nur eins dürfen die Vierbeiner in dieser zur Schau gestellten Umklammerung nicht mehr sein: einfach nur Tier. Wir treffen Neozoon zum Interview auf einem Kleintierfriedhof in Berlin.

Kurzschluss #846 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Steph Ketelhut

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
17.05.2017 auf ARTE


Kurzschluss #846 - Tiere im Haus - TV Magazinbeitrag 2/2

Zoom: Habib und der Hund

Ein Mann ohne Papiere auf der Flucht. Er sucht Unterschlupf und begegnet dabei unverhofft Siggi, einem Hund. Das neugierige Tier weicht nicht mehr von seiner Seite. Siggi bestimmt von nun das Schicksal des Flüchtlings. “Habib und der Hund“ ist eine der wenigen Kurzspielfilme, in denen ein Haustier nicht nur eine Nebenrolle spielt, sondern ganz entscheidend die Handlung vorantreibt. Wir treffen in Berlin Viviane Andereggen, die bei dem Film im Rahmen ihres Studiums an der Hamburg Media School regiert geführt hat.

Kurzschluss #846 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Steph Ketelhut

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
17.05.2017 auf ARTE


Kurzschluss #845 - Oberhausen - TV Magazinbeitrag 1/2

Porträt: Bjørn Melhus

Ein blaugesichtiger Schlumpf singt mit der Stimme Marilyn Monroes das Geburtstagslied für John F. Kennedy. Ayn Rand, die Ikone des amerikanischen Neoliberalismus, dirigiert eine Reihe von Kapitalismus-Zombies in einem Leichenschauhaus. Mit den Stilmitteln ironischer Zuspitzung und grotesker Übertreibung hinterfragt Bjørn Melhus stereotype Rollenbilder aus der Geschichte des Mainstream-Kinos und der Massenmedien. Alle Protagonisten seiner bizarren Szenarien verkörpert er selbst – vom Mensch bis zum Tier, geschlechter- und altersübergreifend.
Melhus gehört zu den renommiertesten Künstlern der internationalen Film- und Videoszene. Oberhausen widmet ihm in diesem Jahr ein eigenes Profil. Wir treffen ihn in seinem Berliner Atelier.

Kurzschluss #845 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Steph Ketelhut

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
10.05.2017 auf ARTE


Kurzschluss #845 - Oberhausen - TV Magazinbeitrag 2/2

Zoom: Soziale Medien vor dem Internet

Das Themenprogramm des Oberhausener Kurzfilmfestivals 2017 stellt die Frage: Wie sahen Modelle partizipativer Medien vor dem Internet aus? Welche Vorläufer von YouTube & Co hat es gegeben? Kuratiert von dem Medientheoretiker Tilman Baumgärtel, wirft das Programm einen Blick auf teils wenig bekannte Formen alternativer Medienarbeit vor der weltweiten Vernetzung. Für KurzSchluss stellt Baumgärtel einige Schätze aus seinem Programm vor, die er in internationalen Filmarchiven wieder entdeckt hat. Es wird klar: die „sozialen Medien“ der Gegenwart haben eine Geschichte, die lange vor Mark Zuckerberg und Facebook beginnt.

Kurzschluss #845 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Steph Ketelhut

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
10.05.2017 auf ARTE


Kurzschluss #835 - DFFB - TV Magazinbeitrag 1/2

Zoom: 50 Jahre DFFB

Die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin/DFFB wurde vor 50 Jahren gegründet. Wir treffen Hans-Helmut Prinzler, Studienleiter während der hochpolitischen Anfangsjahre, Helke Sander, Studentin der Generation eins der DFFB, und sprechen mit Michael Bertl, Student der 80er Jahre, Kameramann und aktueller Dozent im Bereich Kamera.

Kurzschluss #835 auf ARTE.TV

Produktion

Autoren
Sebastian Poerschke
Jens Schillmöller

Kamera
Frederik Walker

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
01.03.2017 auf ARTE


Kurzschluss #831 - AnimaDok - TV Magazinbeitrag 1/2

Zoom: AnimaDok

Animadok sind Animationsfilme, die sich mit realen Ereignissen dokumentarisch auseinandersetzen und mit Tricktechniken arbeiten. Oft werden damit Ereignisse aus der Vergangenheit illustriert oder sehr intime oder politische Geschichten anonymisiert. Ein herausstechendes Merkmal ist aber sicherlich die Fähigkeit der Animation, die Gefühlswelt der Protagonisten zu visualisieren. Das Dokfest Leipzig hat bereits seit Anfang der 90er Jahre Animadoks gezeigt und das Genre maßgeblich in die Öffentlichkeit getragen. In Leipzig trifft Kurzschluss Kuratoren und Filmemacherinnen, um über das Genre und die im Wettbewerb vertretenen Animadoks zu sprechen.

Kurzschluss #831 auf ARTE.TV

Produktion

Autoren
Sebastian Poerschke
Jens Schillmöller

Kamera
Timm Lange

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
01.02.2017 auf ARTE


Kurzschluss #826 - Barriere frei - TV Magazinbeitrag 1/2

Festival: Look & Roll 2016

Das Baseler Kurzfilmfestival Look & Roll stellt die Trennung von behinderten und nicht behinderten Menschen radikal in Frage. Seit 10 Jahren zeigt das Festival Filme, die für die Vision einer offenen Gemeinschaft aller Menschen stehen. Ziel ist nicht nur der Abbau räumlicher Barrieren. Viel schwieriger ist der Kampf gegen die Mauern im Kopf. Rund 2000 Filme hat die Auswahlkommission für die 6. Ausgabe von Look & Roll gesichtet. 21 Produktionen aus 11 Ländern weltweit haben es ins Programm geschafft. Wir stellen die Highlights aus dem diesjährigen Festival vor, sprechen mit Kuratoren, Jurymitgliedern, Regisseuren und Darstellern. Ein Fokus in diesem Jahr: das Thema Blindheit.

Kurzschluss #826 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Maximilian Schwarz

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
14.12.2016 auf ARTE


Kurzschluss #826 - Barriere frei - TV Magazinbeitrag 2/2

Zoom: Stottern /Stutterer

Das britisch-irische Drama „Stottern“ gewann 2016 den Oscar für die beste Inszenierung in der Kategorie „ausländischer Kurzfilm“. Erzählt wird die Geschichte eines jungen Mannes, der stottert und diverse Strategien entwickelt, um direkte Kommunikation mit Menschen zu meiden. Der Film ist das Erstlingswerk des Iren Benjamin Cleary, der das Drehbuch geschrieben, Regie geführt und den Film selbst geschnitten hat. „Kurzschluss – Das Magazin“ hat ihn zum Interview am Rande des diesjährigen Festivals Look&Roll in Basel getroffen, wo der Film im internationalen Wettbewerb lief. Zu Wort kommt auch Bart van den Berg, ein Jurymitglied von Look&Roll, der selbst stottert und aus der Perspektive eines Betroffenen den Film kommentiert.

Kurzschluss #826 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Maximilian Schwarz

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
14.12.2016 auf ARTE


Kurzschluss #821 - Kurden - TV Magazinbeitrag 1/2

Begegnung: Sahim Omar Kalifa

Sahim Omar Kalifa ist kurdischer Filmemacher aus Zakho, einem Dorf im nördlichen Irak, nahe der türkischen Grenze. Mit 21 kam er nach Belgien und lebt seitdem in Leuven. Neben seiner Arbeit als Übersetzer studierte er bis 2008 Filmregie und erhielt mit seinem Abschlussfilm „Nan“ den höchstdotierten Nachwuchsfilmpreis Belgiens. Das war der Startschuss für drei weitere Kurzfilme, darunter „Land of Heroes“ die er jeweils in seiner Heimat Irak umsetzte. Mit ihnen gewann er etliche Filmpreise auf der ganzen Welt. Zurzeit stellt er seinen Debütspielfilm mit dem Titel „Zagros“ fertig. Wir haben Sahim Omar Kalifa in Leuven getroffen und mit ihm über seine Filmthemen und seine künstlerische Haltung gesprochen.

Kurzschluss #821 auf ARTE.TV

Produktion

Autoren
Sebastian Poerschke
Jens Schillmöller

Kamera
Timm Lange

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
09.11.2016 auf ARTE


Kurzschluss #813 - Insekten - TV Magazinbeitrag 1/2

Zoom: Insekten im Kurzfilm

Die einen fürchten ihren Biss und sind genervt von ihrem Summen, die anderen bewundern wir ihren Fleiß oder lassen sich von ihrer Baukunst inspirieren. Ob wir sie nun mögen oder nicht, Insekten sind Teil unseres Lebens und unserer Kultur. Durch die Filmgeschichte wimmeln, schwirren und schwärmen sie, seitdem es laufende Bilder gibt. Auf einer großen Wiese am Rande von Wiesbaden treffen wir den Künstler, Musiker und Insektenforscher Inox Kapell. Er sieht sich als Botschafter zwischen Insekt und Mensch. Dieser Berufung widmet er sein gesamtes kreatives Schaffen. Für KurzSchluss hat er sich einige Filme angeschaut – mit dem Blick eines Poeten, der die kleinen Tiere liebt und nicht seziert.

Kurzschluss #813 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Steph Ketelhut

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
14.09.2016 auf ARTE


Kurzschluss #813 - Insekten - TV Magazinbeitrag 2/2

Making of: Crossover

Im Film „Crossover“ spinnt eine listige Kreuzspinne das Volk der Feuerwanzen ins Fangnetz ihrer Religion ein und verführt sie zu blindem Gehorsam. Fabian Grodde überträgt in seiner fabelähnlichen Animation das Thema der christlichen Missionierung ins Tierreich des Waldes. Im Interview mit Grodde sprechen wir über die Entstehungsgeschichte seines Films, mit dem er 2010 erfolgreich sein Studium zum Mediengestalter an der Bauhaus-Universität Weimar abschloss.

Kurzschluss #813 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Steph Ketelhut

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
14.09.2016 auf ARTE


Kurzschluss #808 - Indigene Filme - TV Magazinbeitrag 2/2

Festival: Indianer Inuit – Das Nordamerika Filmfestival

Bereits zum sechsten Mal fand zu Beginn diesen Jahres „Indianer Inuit – Das Nordamerika Filmfestival“ in Stuttgart statt. Das genreübergreifende Programm zeigt ausschließlich Werke von Regisseuren, Drehbuchautoren und Produzenten mit indigenen Wurzeln. Wir haben das in Europa bislang einzigartige Forum indigener Filmkunst besucht und zahlreiche Protagonisten der Szene zum Interview getroffen.

Kurzschluss #808 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Maximilian Schwarz

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
12.08.2016 auf ARTE


Kurzschluss #808 - Indigene Filme - TV Magazinbeitrag 1/2

Begegnung: Tanis Parenteau

„Ein dunkler Fleck“ verarbeitet Tanis Parenteau, die Drehbuchautorin und Hauptdarstellerin des Films, autobiografische Erfahrungen. Sie gehört zur Volksgruppe der Métis in Alberta, Kanada. Mit ihrer Geschichte will Parenteau die Aufmerksamkeit auf ein Tabuthema lenken, das in Europa kaum bekannt ist: die sexuelle Gewalt gegen indigene Frauen.

Kurzschluss #808 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Maximilian Schwarz

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
12.08.2016 auf ARTE


Kurzschluss #795 - Brüder - TV Magazinbeitrag

Begegnungen: Die Gebrüder Challah

Samy und Jasin Challah machen seit ihrer Kindheit gemeinsam Filme. Was spielerisch im Kinderzimmer begann, ist heute ihr Beruf. Ob als Regisseure, Autoren oder Comiczeichner: die Brüder unterstützen sich, wo sie können. Und stehen damit in einer langen Tradition von filmenden Geschwistern. Um das Rezept des brüderlichen Filmemachens zu verstehen, treffen wir die Challahs im Märchenwald Altenberg und nehmen von dort Kontakt mit den Gebrüdern Lumière auf.

Kurzschluss #795 auf ARTE.TV

Produktion

Autoren
Sebastian Poerschke
Jens Schillmöller

Kamera
Timm Lange

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
13.05.2016 auf ARTE


Kurzschluss #794 - Oberhausen - TV Magazinbeitrag 1/2

Festival: El Pueblo

Die Oberhausener Kurzfilmtage blicken in ihrem diesjährigen Themenschwerpunkt „El pueblo“ (Das Volk) nach Lateinamerika. Von Mexiko über Kolumbien bis nach Chile sind hier in den letzten Jahren eine Vielzahl künstlerischer Filme entstanden, von denen die meisten in Europa noch zu entdecken sind. Mit rund 50 Arbeiten aus knapp 15 Ländern spiegelt das Programm der Kurzfilmtage erstmalig diese neue Welle des lateinamerikanischen Kurzfilms. Der argentinische Filmwissenschaftler Federico Windhausen hat das Programm kuratiert, und stellt für uns Highlights daraus vor.

Kurzschluss #794 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Timm Lange

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
06.05.2016 auf ARTE


Kurzschluss #794 - Oberhausen - TV Magazinbeitrag 2/2

Zoom: Sun Xun

Sun Xun gilt als einer der originellsten zeitgenössischen Künstler und Filmemacher aus China. Die Kurzfilmtage Oberhausen haben seine Filme schon früh gezeigt. Nun präsentieren sie die erste Retrospektive seiner Arbeiten in Europa – kuratiert von der chinesischen Künstlerin Zhou Fei. Sie gibt uns einen Einblick in Sun Xuns vielschichtiges Werk, das er als interdisziplinäres Projekt von Bewegtbild, Malerei, Skulptur und Installation versteht.

Kurzschluss # 794 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Steph Ketelhut

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
06.05.2016 auf ARTE


Kurzschluss #785 - Oscar - TV Magazinbeitrag 1/2

Zoom: Studentenoscar

Die Studenten-Oscars werden seit 1973 in Los Angeles verliehen. Der deutsche Kurzfilm ist dabei seit Jahren außerordentlich erfolgreich. Der deutsche Kinospielfilm dagegen ist international weit weniger erfolgreich. Wie kommt das?
Wir machen uns auf Spurensuche. In Berlin treffen wir Katja von Garnier, die 1994 mit ihrem Film „abgeschminkt!“ einen Studenten-Oscar erhielt, sowie Volker Schlöndorff, der 1980 als erster deutscher Regisseur mit „Die Blechtrommel“ den Oscar für den besten fremdsprachigen Kinofilm gewann. Was haben die Preise für ihre Karriere bedeutet? Welcher Druck und welche Erwartungen wurden aufgebaut? Und wieso gewinnen so oft deutsche Kurzfilmproduktionen beim Studenten-Oscar?

Kurzschluss #785 auf ARTE.TV

Produktion

Autoren
Sebastian Poerschke
Jens Schillmöller

Kamera
Frederik Walker

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
06.05.2016 auf ARTE


Kurzschluss #785 - Oscar - TV Magazinbeitrag 2/2

Begegnung: Ilker Çatak

Ilker Çatak ist ein deutscher Filmemacher aus Berlin. Er hat an der Hamburg Media School studiert und wurde 2015 für seinen Kurzfilm „Sadakat“ mit dem Studenten-Oscar in Gold ausgezeichnet. Wir sprechen mit dem jungen Regisseur über die Entstehung seiner Filme und die Bedeutung des Studenten-Oscars.

Kurzschluss # 785 auf ARTE.TV

Produktion

Autoren
Sebastian Poerschke
Jens Schillmöller

Kamera
Frederik Walker

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
04.03.2016 auf ARTE


Kurzschluss #779 - Videospiele - TV Magazinbeitrag 1/2

Zoom: Videospiele & Film

Videospiele beeinflussen unsere audiovisuelle Sprache eben so sehr wie der Film. Kurzschluss trifft Alexander Stein, Co-Chef des Kurzfilmfestivals Interfilm und Kurator der Filmreihe in the name oft he game im Computerspielemuseum Berlin und fragt nach: Was lernt der Kurzfilm von den Games und anders herum? Entsteht hier gerade etwas ganz Neues? Dazu erklären uns die Filmemacher Leonard Bahro und Jasper Meiners anhand ihres Films Minecraftolia was sie am medialen Mix reizt und welchen Einfluss Kamera- und Postproduktionstechnik haben. Eine Annäherung an die relativ junge Liaison zwischen Spiel und Film.

Kurzschluss #779 auf ARTE.TV

Produktion

Autoren
Sebastian Poerschke
Jens Schillmöller

Kamera
Frederik Walker

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
22.01.2016 auf ARTE


Kurzschluss #779 - Videospiele - TV Magazinbeitrag 2/2

Zoom: Kinect

Kinect ist eine Schnittstelle zwischen Computer und Mensch. Durch Körperbewegungen im Raum können Befehle via Kamerasystem an den Computer gegeben werden. Die bekannteste Anwendung ist Nintendos Wii. Die Filmemacherkollektive SchnelleBunteBilder und KlingKlangKlong benutzten Kinect für ihre audiovisuelle Installation Momentum, die als knapp dreiminütiger Film auf Vimeo StaffPick Status erreichte. Wir treffen die Macher und lassen uns diese wirklich neue Entwicklung näher bringen.

Kurzschluss #779 auf ARTE.TV

Produktion

Autoren
Sebastian Poerschke
Jens Schillmöller

Kamera
Frederik Walker

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
22.01.2016 auf ARTE


Kurzschluss #778 - Flüchtlinge - TV Magazinbeitrag 1/2

Making of: Dr. Illegal

Der Film „Dr. Illegal“ von Jan Galli (Drehbuch), Martin Rohé (Produktion) und Hadi Khanjanpour (Regie) ist der Auftakt zu einer Serie, die in einem Asylbewerberheim spielt. Das Konzept der Serie basiert auf einer zweijährigen Recherche, in der Rohé und Galli Asylbewerberheime in ganz Deutschland besucht und Fluchtgeschichten gesammelt haben. Die Schilderungen der Betroffenen sind in die Entwicklung der Figuren für die Serie eingeflossen.
Anlässlich der Fernsehpremiere von Dr. Illegal in KurzSchluss gibt das kreative Trio – Rohé, Galli, Khanjanpour – Einblick in die spannende Entstehungsgeschichte dieses ungewöhnliche Projekts.

Kurzschluss #778 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Steph Ketelhut

Schnitt
Daniela Thiel

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
15.01.2016 auf ARTE


Kurzschluss #778 - Flüchtlinge - TV Magazinbeitrag 2/2

Zoom: Filminitiativen für Flüchtlinge

Filmemacher und Künstler in ganz Deutschland engagieren sich mit ambitionierten Initiativen für Flüchtlinge. Sie wollen diesen Menschen ein Gesicht geben und ihren Träumen und Sehnsüchten eine Stimme verleihen. Wir treffen zwei sehr unterschiedliche Filminitiativen in Berlin, die sich filmisch mit diesem Thema auseinandergesetzt haben. 
Filmemacherin Kerstin Höckel übersetzte Schillers Ballade „Die Bürgschaft“ in ein Abschiebungsdrama und gründete mit ihrem Team die Social Media Kampagne #aufstehen.
Die bundesweite Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer, initiierte eine Kurzfilmreihe mit dem Titel „(un)sichtbare Grenzen“  Sechs Tandems, jeweils bestehend aus Filmemachern und jugendlichen Flüchtlingen produzierten intime dokumentarische Porträts über den Flüchtlingsalltag in Deutschland.

Kurzschluss #778 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autoren
Sebastian Poerschke
Jens Schillmöller

Kamera
Ulf Behrens

Schnitt
Daniela Thiel

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
15.01.2016 auf ARTE


Kurzschluss #774 - KHM - TV Magazinbeitrag 1/2

Zoom: Kunsthochschule für Medien in Köln

Die Kölner Kunsthochschule für Medien (KHM) wurde 1990 eröffnet und bietet ein bis heute in Deutschland einmaliges Konzept, das die Bereiche Film, Kunst und Wissenschaft in einem Diplomstudiengang mit dem Titel „Mediale Künste“ vereint. Im Gegensatz zum traditionellen Klassenprinzip ist die studentische Arbeit an der KHM projektorientiert. Die Professoren werden von den Studierenden frei, entsprechend ihrer jeweiligen Projektidee, gewählt. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der KHM besuchen wir diesen „Paradiesvogel“ unter den deutschen Hochschulen und werfen einen Blick hinter die Türen der Ateliers, Labore und Studios. Wir sprechen mit Studenten, Absolventen, Dozenten, dem Rektor Prof. Dr. Hans Ulrich Reck und via Skype mit dem Medienwissenschaftler Prof. Dr. Siegfried Zielinski, der die Schule als Gründungsrektor und Professor in den Jahren 1993 bis 2006 entscheidend geprägt hat.

Kurzschluss #774 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Steph Ketelhut

Schnitt
Daniela Thiel

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
11.12.2015 auf ARTE


Kurzschluss #775 - KHM - TV Magazinbeitrag 2/2

Making of: Herman the German

Mit der Satire „Herman the German“ hat Michael Binz in diesem Jahr erfolgreich das Studium an der Kölner Kunsthochschule für Medien abgeschlossen. Der Film erzählt von einem Bombenentschärfer, der unter einer seltenen Phobie leidet: er kann keine Angst mehr empfinden. Wir treffen Michael Binz zum Interview in einer urdeutschen Kegelbahn – dort, wo sich Herman im Film seiner Angststörung zum ersten Mal bewusst wird.

Kurzschluss #774 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Steph Ketelhut

Schnitt
Daniela Thiel

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
11.12.2015 auf ARTE


Kurzschluss #615 - Behinderung - TV Magazinbeitrag

Festival: Look & Roll 2012

Alle zwei Jahre findet in Basel das Festival „look & roll“ statt – eins der wenigen Kurzfilmereignisse weltweit zum Thema „Behinderung“.

Kurzschluss #615 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Steph Ketelhut

Schnitt
Daniela Thiel

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
27.11.2012 auf ARTE


Kurzschluss #772 - Trisomie 21 - TV Magazinbeitrag 1/2

Zoom: Trisomie 21 im Film

Weltweit werden immer mehr Filme produziert, die starke Geschichten von Menschen mit Trisomie 21 erzählen. Über diese Tendenz sprechen wir mit Gerhard Protschka, Leiter des internationalen Kurzfilmfestivals „look&roll“ in der Schweiz, das ganz auf „Behinderung im Kurzfilm“ spezialisiert ist. Zu Wort kommt außerdem Nico Randel, ein Schauspieler mit Down-Syndrom, der bereits mehrfach in Filmen mitgespielt hat und auch selbst mit dem Medium Film experimentiert.

Kurzschluss #772 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Steph Ketelhut

Schnitt
Daniela Thiel

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
27.11.2015 auf ARTE


Kurzschluss #772 - Trisomie 21 - TV Magazinbeitrag 2/2

Begegnungen: Eva Riley & Jo Eastwood

Der Film „Sweetheart“ der britischen Regisseurin Eva Riley erzählt von Lou, einer jungen Frau mit Down-Syndrom, die ihr Leben selbstständig meistern könnte – wäre da nicht ihre alles kontrollierende Schwester. Wir treffen die Regisseurin und ihre Hauptdarstellerin Jo Eastwood in London.

Kurzschluss #772 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Dave Pimm

Schnitt
Daniela Thiel

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
27.11.2015 auf ARTE


Kurzschluss #763 - Unsere Kinder - TV Magazinbeitrag 1/2

Zoom: Monster von Delphine Girard

Die junge Regisseurin Delphine Girard erregt derzeit mit ihrem Kurzfilm „Monster“ viel Aufmerksamkeit. Vor allem die Inszenierung der Kinder wirkt ungewohnt natürlich und authentisch. Wir treffen die Filmemacherin, um mit ihr über den Entstehungsprozess des Films und über die Schauspielarbeit mit den sehr jungen Darstellern zu sprechen.

Kurzschluss #763 auf ARTE.TV

Produktion

Autoren
Sebastian Poerschke
Jens Schillmöllder

Kamera
Till Vielrose

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
25.09.2015 auf ARTE


Kurzschluss #763 - Unsere Kinder - TV Magazinbeitrag 2/2

Zoom: Kinderdarsteller

Vor allem im Kurzfilm spielen Kinder sehr oft eine tragende Rolle. Die Darsteller haben meist wenig oder gar keine Erfahrung vor der Kamera. Wir sprechen über die Arbeit von Kinderdarstellern mit zwei jungen Schauspielern und einer Casting-Agentin.

Kurzschluss #763 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autoren
Sebastian Poerschke
Jens Schillmöllder

Kamera
Steph Ketelhut

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
25.09.2015 auf ARTE


Kurzschluss #562 - Tanz

Portrait: Liz Aggiss

Eine Pionierin und Meisterin des Genres Tanzfilm ist die britische Künstlerin Liz Aggiss.
Für das TV-Portrait hat Sie das KurzSchluss-Team in ihr Haus nach Brighton an der Südküste Englands eingeladen. Die Britin – von den Fans auch bewundernd „Vivienne Westwood des Tanzfilms“ genannt – spricht über ihre Kunst, ihre Filme und ihre besondere Liebe für das Groteske, die Anarchie und den Punk.

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Timm Lange

Schnitt
Daniela Thiel

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
30.12.2011 auf ARTE


Kurzschluss #758 - Suche nach dem Ich - TV Magazinbeitrag

Zoom: Pussy have the power

Die schwedische Filmemacherin Lovisa Sirén hat mit „Pussy Have The Power“ das Genderthema in der schwedischen Kreativszene aufgegriffen. Im Umfeld einer Girlband stellt sie die Frage nach Idealen, und wo der Verrat dieser Ideale beginnt.
Wir treffen die Filmemacherin und ihre Darstellerinnen, die Musikerinnen hinter „Pussy have the Power“ in einem Stockholmer Proberaum.

Kurzschluss #758 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autoren
Sebastian Poerschke
Jens Schillmöllder

Kamera
Till Vielrose

Schnitt
Sebastian Poerschke
Jens Schillmöllder
Daniela Thiel

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
21.08.2015 auf ARTE


Kurzschluss #753 - Geheimnisvolle Liebe - TV Magazinbeitrag 1/2

Begegnung: Janna Ji Wonders

Die Liebe ist für Janna Ji Wonders ein universelles Thema, ob als Musikerin oder Filmemacherin. Die Deutschamerikanerin beschäftigt sich mit ihr musikalisch schon seit längerer Zeit. 2006 entstand ihr erster Song „Lieb ich dich“, der die unerwiderte Liebe in einer schnellen hektischen Welt thematisiert. Für den Videoclip, in dem sie ihre 93-jährige Großmutter im Unterhemd ihr Lied singen lässt, hat sie diverse Preise gewonnen. Mit „I Remember“ hat sie nun ihren ersten Liebesfilm gedreht. Wir treffen die Filmemacherin und Musikerin in ihrem Proberaum in München, um mit ihr über Liebe, Musik und ihren Film „I Remember“ zu sprechen.

Kurzschluss #753 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autor
Johannes von Hesler

Kamera
Doro Götz

Schnitt
Daniela Thiel

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
17.07.2015 auf ARTE


KURZSCHLUSS #753 - GEHEIMNISVOLLE LIEBE - TV MAGAZINBEITRAG 2/2

Begegnungen: Lena Knauss & Vicky Krieps

„Es geht nicht darum, dass sie für immer glücklich miteinander vereint sind, sondern darum, dass sie etwas miteinander erlebt haben, dass sie etwas miteinander empfunden haben“, sagt Lena Knauss über die Liebe, und so sind auch ihre Filme. Mehrere Kurzfilme hat sie bisher über das Thema gedreht und ist noch lange nicht damit durch. Liebe ist für sie ein unerschöpfliches Motiv, und selbst wenn sie irgendwann einmal einen Vampirfilm drehen sollte, würde es garantiert ein Vampirliebesfilm werden.
Vicky Krieps spielt Helene, einer der beiden Protagonistinnen in „M wie Martha“, dem neuen Film von Lena Knauss. Die Luxemburgerin wird gerne für solche stillen, feinen und sehr schwer zu spielenden Rollen besetzt.

Kurzschluss #753 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autor
Johannes von Hesler

Kamera
Steph Ketelhut

Schnitt
Daniela Thiel

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
17.017.2015 auf ARTE


Kurzschluss #747 - Tanz - TV Magazinbeitrag 1/2

Portrait: Aylin Tezel

Für ihren Film „Tanz mit ihr“ hat Aylin Tezel das Drehbuch geschrieben, Regie geführt und die Hauptrolle gespielt. Vier Jahre hat sie an dem Projekt gearbeitet. Sie verbindet darin die beiden großen Leidenschaften ihres Lebens: den Tanz und die Schauspielerei. Wir treffen Aylin Tezel im Berliner Studio Dock 11. Hier hat sie die „Pas de deux“- Sequenzen mit dem kubanischen Tänzer Felix Ariel Castillo Castro gedreht.

Kurzschluss #747 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Steph Ketelhut

Schnitt
Daniela Thiel

Tonmischung
Bernd Thurig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
05.06.2015 auf ARTE


Kurzschluss #742 - Oberhausen - TV Magazinbeitrag 2/2

Portrait: Jennifer Reeder

Widerspenstig und verletzlich, böse und zärtlich, respektlos und klug – seit 20 Jahren entwirft die amerikanische Regisseurin Jennifer Reeder in ihren Kurzfilmen Porträts von Frauen mit komplexen Persönlichkeiten. Filmemachen ist für sie eine Form des Aktivismus – sozial und künstlerisch. Die Oberhausener Kurzfilmtage haben ihre Arbeiten oft gezeigt, dieses Jahr widmet sie der amerikanischen Künstlerin nun ein eigenes Programm. Wir treffen sie in einer Berliner Punkkneipe.

Kurzschluss #742 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Steph Ketelhut

Schnitt
Daniela Thiel

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
01.05.2015 auf ARTE


Kurzschluss #720 - Behinderung - TV Magazinbeitrag 1/2

Festival: Look & Roll 2014

Im September 2014 fand in Basel zum fünften Mal das Festival „look & roll“ statt – eines der wenigen Kurzfilm-Ereignisse weltweit zum Thema „Leben mit Behinderung“.

Kurzschluss #720 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Ivan Aebischer

Schnitt
Daniela Thiel

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
05.12.2014 auf ARTE


Kurzschluss #720 - Behinderung - TV Magazinbeitrag 2/2

Begegnungen: Jane Gull und Darren Kent

Der Film „Sunny Boy“ wurde weltweit auf Festivals mit vielen Preisen geehrt, darunter zahlreiche Ehrungen für den Hauptdarsteller Darren Kent. Der talentierte Schauspieler leidet selbst nicht unter der Hautkrankheit Xeroderma Pigmentosum, sondern unter einer anderen sehr seltenen Autoimmunkrankheit,. Doch durch die eigene Erfahrung körperlicher Einschränkung und Verletzlichkeit meistert er die schwierige Rolle des todkranken Danny auf authentische und berührende Weise. Wir treffen Darren Kent und die Regisseurin Jane Gull während des look&roll Festivals in Basel.

Kurzschluss #720 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Ivan Aebischer

Schnitt
Daniela Thiel

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
05.12.2014 auf ARTE


Kurzschluss #699 - Fussball - TV Magazinbeitrag 1/2

Zoom: Fussballfilme

Fußball und Kurzfilm haben viele Berührungspunkte auf unterschiedlichen Ebenen. Dass die beiden Metiers nicht nur zufällig zusammenfinden, beweist eine Vielzahl von Fußballfilm-Festivals auf der ganzen Welt. Was einen Fußballfilm ausmacht, welche die schönsten Beispiele sind und warum Fußball sich so ausgesprochen gut für den Film eignet, erzählen uns die Leiter der beiden Fußballfilm-Festivals „Cinefoot“ in Brasilien und „11mm“ in Deutschland.

Kurzschluss #699 auf ARTE.TV

Produktion

Autoren
Sebastian Poerschke
Jens Schillmöller

Kamera
Yoliswa Gärtig

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
11.07.2014 auf ARTE


Kurzschluss #689 - Kurfilmtage Oberhausen - TV Magazinbeitrag

Begegnungen: Hilmar Hoffmann

Hilmar Hoffmanns Engagement für Kultur und die Kulturschaffenden wurde mit etlichen nationalen und internationalen Auszeichnungen belohnt. Er studierte nach dem Krieg Regie an der Folkwang Hochschule für Musik und Theater in Essen. 1951, mit sechsundzwanzig Jahren wurde er in Oberhausen der jüngste Direktor einer Volkshochschule und gründete dort 1954die „Westdeutschen Kulturfilmtage“ aus denen erst die „Westdeutschen Kurzfilmtage“ und 1991 dann die „Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen“ wurden.

Kurzschluss #689 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autor
Johannes von Hesler

Kamera
Nils Keber

Schnitt
Daniela Thiel

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
02.05.2014 auf ARTE


Kurzschluss #671 - Glanz und Glamour - TV Magazinbeitrag

Zoom: Celluloidiva

Filmarchive sind seine Spielwiese, Ikonen der Leinwand seine Figuren. Harald Schleicher gestaltet Kurzfilme mit gefundenen Bildern, mit „Found Footage“. Anlässlich der Fernsehausstrahlung von „Celluloidiva“ in KurzSchluss gibt uns Harald Schleicher einen Einblick in die Entstehung des Films und die Grundlagen seiner künstlerischen Vorgehensweise.

Kurzschluss #671 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Thomas Vollmar

Schnitt
Daniela Thiel

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
27.12.2013 auf ARTE


Kurzschluss #655 - Indigene Powerfrauen - TV Magazinbeitrag

Zoom: Indigene Powerfrauen

In keinem anderen Bereich der internationalen Filmszene gibt es so viele Filmemacherinnen wie im indigenen Kino und Fernsehen. Grundthemen ihrer Geschichten sind die Transformation kultureller Werte in die Gegenwart und die tragenden Rolle, die Frauen in diesem Prozeß zukommt. Vielen indigenen Gesellschaften liegen ursprünglich matriarchale Ordnungen zugrunde. Vor allem in den Bildwelten indigener Filmemacherinnen erlebt diese Kraft und Stellung der Frau eine Renaissance. Wir haben im Herbst 2012 das „imagineNATIVE Film + Media Arts Festival“ in Toronto besucht und Macherinnen aus der ganzen Welt zur Frauenpower im indigenen Kino befragt.

Kurzschluss #655 auf ARTE.TV

Schnitt Produktion

Autorin
Marita Loosen-Fox

Kamera
Sarah Moffat, Daniela Thiel

Schnitt
Daniela Thiel

Produktion
Daniela Thiel Film

Redaktion
Sabine Rollberg / WDR

Sendedatum
06.09.2013 auf ARTE


Super 8 Musikfilm für die Band Navel

Subluminal Transpassing

Ein alter Mann läuft durch eine Stadt und sucht die Träume seiner Kindheit, aber er findet nur Erinnerungs-Fragmente. Als er ein kleiner Junge war, wollte er Astronaut werden, doch diesen Traum musste er aufgeben. Gedreht wurde der Film zur Musik von Navel auf Super8 in Edinburgh und Mainz.

Navel

Schnitt Produktion Regie

Regie
Violetta Schindler
Daniela Thiel
Eike Zuleeg

Kamera
Eike Zuleeg

Schnitt
Daniela Thiel

Datum
2004


Musikvideo für die Band Bold Fish inc.

Psychedelic Roadrunner

Das Musikvideo entstand 1999 an der FH Mainz im Studiengang Neue Medien.

Schnitt Produktion Regie

Regie, Kamera, Schnitt
Daniela Thiel

Musik
Bold Fish Inc.

Datum
1999


Nachtprogramm für das ZDF

webcamnights.tv

120 minütige Nachtschleife für das ZDF. Die erste Sendereihe im deutschen Fernsehen, die nur aus Internetbildern besteht. Die schönsten Webcams der ganzen Welt – von den Niagarafällen bis zum Zuckerhut – unterlegt mit chilliger Musik.
„webcamnights.tv“ entstand in Zusammenarbeit zwischen ZDF-quantum, dem Labor für neue Fernsehideen der ZDF-Redaktion „Das kleine Fernsehspiel“, dem Institut für Mediengestaltung und Medientechnologie der Fachhochschule in Mainz und ZDFonline.

Auch auf DVD erschienen

Schnitt Regie

Autoren
Uli Kern
Robin Sander
Markus Siegl
Daniela Thiel

Sender
ZDF

Ausstrahlung
2001/2002


Imagefilm für das Land Rheinland-Pfalz

we simply do it

Imagefilm für das Land Rheinland-Pfalz. Kontrastfilm realisiert die Umsetzung unter der Regie von Daniel Seideneder.

Schnitt

Regie
Daniel Seideneder

Kamera
Thomas Vollmar

Schnitt
Daniela Thiel

Produktion
Kontrastfilm

Datum
2007